Vielen Dank

Es wurden im Laufe der Aktion
73.983,53 Euro
an Spenden gesammelt.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Häufig gestellte Fragen (F.A.Q.):

1. Warum machen wir diese Aktion? Was erhoffen wir uns davon?


Wir haben noch knapp 5 Wochen bis zur Bundestagswahl und sind mitten im Wahlkampf, dessen heisseste Phase unmittelbar bevor steht. Im Internet kommt man an den Piraten inzwischen nicht mehr vorbei. Offline, im sogenannten realen Leben, sieht das leider noch ein wenig anders aus. Laut einer Emnid-Umfrage kennen uns über 50% der Wähler überhaupt noch nicht: http://www.shortnews.de/start.cfm?id=777553

Weiterhin war die Berichterstattung in den Offline-Medien in den letzten Wochen, um es diplomatisch zu formulieren, eher "durchwachsen"! Erinnert Euch an Bild-Schlagzeilen á la "Gaga-Verein"...
In den Köpfen der Menschen da draussen sind wir, sofern sie uns überhaupt schon kennen, zum grössten Teil die Internetpartei, bestehend aus jungen, langhaarigen und bleichgesichtig-verpickelten Computerfreaks (Nerdpartei), die alles "kostenlos runterladen" und sämtliche Künstler entrechten und damit verhungern lassen wollen. Von Begriffen wie Kinderschänder- bzw. Kinderpornopartei usw. ganz zu schweigen...

Im Rahmen der Wahlwerbung im Internet haben wir nun die Möglichkeit, uns einer breiteren Masse der Bevölkerung zu präsentieren. Im Rahmen des Piratenspot-Wettbewerbes, für den wir mit "Ich bin Pirat!" leider zu spät dran waren, wurden von Euch 2 Siegerspots ausgewählt. "Du bist Terrorist" und "Freie Lizenzen & Überwachung" sind zwar absolut hervorragende Spots, aber für einen "Erstkontakt" zum Wähler, der noch nie etwas von uns gehört hat, nur bedingt geeignet. Besonders im Hinblick auf eine etwas ältere Zielgruppe (45 +/- 10 Jahre), in der wir rein statistisch noch ein unheimlich grosses Potential haben!

Die Idee war einfach, einen Image-Werbefilm zu machen, der das Bild der Menschen von uns zurecht rückt und den Auswirkungen der bisherigen Medienberichterstattung entgegenwirkt. Wir wollten zeigen, dass die Vorurteile der Leute nicht den Tatsachen entsprechen bzw. dafür sorgen, dass Menschen, die durch das Fernsehen (Wahlwerbung) zum ersten Mal mit uns in Kontakt kommen, einen positiven und der Realität entsprechenden Eindruck von uns bekommen, der sie dazu anregt, sich weitergehend mit uns auseinanderzusetzen und zu informieren.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass wir einerseits mit der Wahlwerbung im TV eine möglichst grosse Reichweite erzielen, andererseits auch entsprechend häufig zu sehen sein müssen, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Daher reicht ein Sendeplatz in den öffentlich-rechtlichen Programmen nicht aus! Da die Reaktionen auf den "Ich bin Pirat!" - Spot gezeigt haben, dass eine Spendenbereitschaft da ist, um speziell diesen Spot im TV zu platzieren, haben wir eine entsprechende Kampagne gestartet.

2. Wahlwerbung im Fernsehen


Wir haben insgesamt vier Sendeplätze im öffentlich-rechtlichen Fernsehen (ARD & ZDF), dort ist die Platzierung von Wahlwerbung für die Parteien kostenlos. Natürlich laufen dort, wie geplant, die beiden Siegerspots aus dem Piratenspot-Wettbewerb - deshalb bekommt "Ich bin Pirat!" hier nur einen Sendeplatz. Dieser wird nach aktuellem Stand wahrscheinlich Samstag, der 5. September 2009 um 22.40 Uhr nach dem "Wort zum Sonntag" sein.

Allerdings stehen noch 16 mögliche Sendetermine für den Spot bei den privaten TV‐Stationen zur Verfügung, welche allerdings nicht kostenfrei sind. Aus diesem Grund war eine Ausstrahlung hier seitens des Bundesvorstandes nicht geplant. Da die Viewer unseres Spots Spendenbereitschaft explizit zu diesem Zweck und für diesen Spot signalisiert hatten, haben wir diese Initiative ins Leben gerufen.

Da es sich um Wahlwerbung handelt, bekommen wir zwar satte Rabatte auf die standardmässigen Werbepreise (bis zu 65%). Allerdings sind die Preise für gute Sendezeiten und -formate immer noch sehr hoch. Deshalb diese Spendenaktion!

3. Sender, Preise und Zeiten


Im Einzelnen handelt es sich um die Sender PRO7, SAT1, N24 & Kabel1 - hier erfolgt die Sendeplatzbelegung und Buchung über die SevenOneMedia GmbH. Weiterhin RTL, VOX, SuperRTL, N-TV - hier erfolgt die Sendeplatzbelegung und Buchung über die IP Deutschland GmbH.

Uns stehen bei jedem Sender insgesamt 3 Minuten Sendezeit zur Verfügung (vgl. CDU / SPD 12 min). Das bedeutet, pro Sender zwei Spots á 1:30 min.

Zu den Preisen gibt es hier eine Übersicht (Tabelle) von SevenOneMedia, der Ihr die Einzelheiten entnehmen könnt. Außerdem finden sich hier generelle Informationen zu bzw. von SevenOneMedia (Powerpoint Präsentation). Für IP Deutschland stehen die entsprechenden Info´s in dieser Tabelle.

Zu guter Letzt noch ein paar Beispiele für diejenigen, die sich da nicht durcharbeiten wollen. Der Preis gilt netto jeweils für einen 90-Sekunden-Spot:

24: 16.033 Euro, Ghost Whisperer: 19.530 Euro, K1 - Das Magazin: 5.544 Euro, Cold Case: 12.222 Euro, POPSTARS: 24.223 Euro, taff: 7.843 Euro, Desperate Housewives: 38.682 Euro N24 LIVE Auslosung UEFA Champions League: 598 Euro, Das Sat.1-Magazin: 9.103 Euro, AKTE 09: 23.719 Euro, Navy CIS: 54.148 Euro

Weiterhin hat sich unser Roman mal hingesetzt und die demografischen Zuschauerstatistiken sowie die Einschaltquoten der Sender und Formate analysiert. Das Ergebnis könnt Ihr im Wiki nachlesen:

Werbespotplatzierung I
Werbespotplatzierung II

Weitere Info´s zu TV-Werbung & Reichweiten gibt es hier nachzulesen.

Die Sendeplatzbuchung erfolgt je nach Höhe der eingehenden bzw. eingegangenen Spenden in Zusammenarbeit mit Daniel Koch (Berlin), der sich auch um die öffentlich-rechtlichen Sender kümmert. Beratend und unterstützend steht uns unser bekanntester Medienpirat, Thomas Koch von Crossmedia Berlin, zur Seite.

Der Plan ist, soviele Sendeplätze wie möglich abdecken zu können. Ab ca. 20.000 Euro können wir schon mehrere Slots bei den kleineren & günstigeren Sendern belegen. Je mehr Geld zusammenkommt, desto höherwertig können wir buchen. Die Anzahl der Sendeplätze hat in jedem Fall Vorrang vor der Qualität (Zeit & Format), wir müssen hier auf den Wiederholungseffekt setzen. Sollte genügend Geld zusammenkommen, werden wir sukzessive die Qualität der Slots bei unserer Planung erhöhen (bessere Sendezeiten & Einschaltquoten).

4. Fristen zur Buchung


Die Anträge auf Platzierung der Wahlwerbung wurden bereits gestellt.

Bei IP Deutschland haben wir die ersten Sendeplatzvorschläge erhalten und bereits bei den kleineren Sendern gebucht. Weitere (RTL, Vox) können noch angefordert werden, wenn mehr Geld zur Verfügung steht. Bei SevenOneMedia haben wir etwas mehr Luft. Hier müssen wir bis zum 10. Tag vor der gewünschten Ausstrahlung buchen, es gibt keine generelle Frist für alle Sendeplätze.

Trotzdem bedeutet das, dass wir für gute Sendeplätze & -formate sehr schnell noch sehr viel Geld brauchen werden!

5. Was passiert mit den eingenommen Spenden?


Nach Absprache mit unserem Bundesschatzmeister Bernd gehen die Spenden auf das Konto des Landesverbandes Sachsen-Anhalt. Das geschieht einfach, weil das Ganze eine Initiative des LV LSA ist und weil der Zugriff auf das Bundeskonto nach letztem Stand der Dinge immer noch nicht möglich ist.

Die Spenden werden explizit für diesen Spot und die Ausstrahlung im Privatfernsehen gesammelt.

Sollte nach der Spotplatzierung Geld übrig bleiben, kann dieses für andere Wahlkampfaktionen verwendet werden. Dabei kommt das Geld natürlich nicht nur dem LV Sachsen-Anhalt zugute!

Denkbar wäre es, die Restsumme anhand eines noch festzulegenden Schlüssels an alle LV´s zu verteilen. Oder man finanziert damit bestimmte Wahlkampfaktionen, z.B. Kinowerbung (Anfrage LV Bremen), Freiheit statt Angst (Anfrage Truck-Aktion des LV Niedersachsen), Plakate, Flyer etc. Ebenso wäre unter Umständen eine Überweisung des Restbetrages auf das Bundeskonto denkbar.

Absolute Priorität hat aber in jedem Fall die Platzierung des Spots auf so vielen & so guten Sendeplätzen wie möglich!

Dass die bundesweite Ausstrahlung des Spots vor Millionen von Zuschauern allen Landesverbänden und natürlich unserem Gesamtwahlergebnis am 27.September zugute kommt, braucht sicherlich nicht erwähnt werden?!

6. Wie geht's weiter?


Wir planen, die "Ich bin Pirat"-Mitmachaktion aus dem Wiki ebenfalls auf ichbinpirat.de zu holen, inkl. Fotoupload und "Piratisierer". Es wird (hoffentlich morgen) englische und schwedische Untertitel zu dem Video geben, ebenso werden wir den Spendenaufruf in die jeweiligen Sprachen übersetzen.

Die Piratenpartei Schweden hat aktuell über 45.000 Mitglieder, die PP UK bekommt zur Zeit 100 neue Mitglieder pro Stunde. Dazu kommen unzählige Fans & Unterstützer. Wir hoffen, noch eine Menge Spenden einsammeln zu können, da sicherlich alle Piraten ein Interesse daran haben, dass wir es als erste Landespartei ins (inländische) Parlament schaffen. Stellt Euch die Wirkung dessen auf die anderen europäischen Staaten vor, in denen es uns schon gibt!

Die Domain www.iampirate.org wurde bereits gesichert!


Impressum

Dienstanbieter dieser Seite ist die Piratenpartei Sachsen-Anhalt
siehe Impressum

Produktion: http://www.coggy.de